Aspall Suffolk

Aspall Suffolk

Aspall Suffolk Draught Cyder

Der Aspall Suffolk kommt aus einer Cider-Herstellung mit Tradition – so viel Tradition sogar, dass die Herstellerfirma The Cyder House sich gar mit einem Ypsilon schreibt. Schon im Jahre 1728 hat Clement Chevallier die ersten Apfelplantage bepflanzt und auch heute, fast 300 Jahre später, geht die Tradition der Cider-Produktion im Aspall Cyder House durch die Familie Chevallier weiter. So sagt es die Webseite.

Das klingt alles erstmal unglaublich beschaulich, aber als neugieriger Mensch habe ich die Adresse in Suffolk gleich mal in Google Maps eingegeben und siehe da, das hat schon eher etwas von Fabrikcharme als ländlicher Beschaulichkeit. Aber das wird dem Geschmack natürlich keinen Abbruch tun!

Die Familie Chevallier macht nun also seit Jahrhunderten Cider und hat neben dem klassischen Cider auch Pip & Wild Frucht-Cider (Wild Strawberry & Rose sowie Blackberry & Nettle) und eine große Auswahl an Essig im Angebot.

Das Sortiment

Diese Cider-Arten finden sich auf der Aspall-Webseite:

  • Aspall Suffolk Draught Cyder
    (5,5 %) In der 330-ml- und 500-ml-Flasche und im 50-Liter-Fass.
  • Aspall Suffolk Organic Cyder
    (6,8 %) In der 500-ml-Flasche.
  • Aspall Suffolk Premier Cru Cyder
    (6,8 %) In der 330-ml- und 500-ml-Flasche.
  • Aspall 1728
    (11,0 %) In der 750-ml-Flasche.
  • Aspall Cyder
    (4,5 %) Im 50-Liter-Fass.
  • Aspall Clement’s Four Suffolk Cyder
    (4,0 %) In der 500-ml-Flasche und im 50-Liter-Fass.
  • Aspall Cyderkyn Traditional Suffolk Cyder
    (3,8 %) Im 20-Liter-Karton.
  • Aspall Harry Sparrow
    (4,6 %) In der 500-ml-Flasche uund im 50-Liter-Fass.
  • Aspall Imperial Vintage
    (8,2 %) In der 500-ml-Flasche.
  • Aspall Isabel’s Berry
    (3,8 %) Mit Johannisbeere und Himbeere. In der 330-ml-Flasche oder der 500-ml-Flasche.
  • Aspall Mulled
    (3,8 %) Ein Apfelglühwein. In der 500-ml-Flasche oder im 5-Liter-Karton, damit man gut durch den Winter kommt.
  • Aspall Perronelle’s Blush
    (4,0 %) In der 500-ml-Flasche. Apfel- und Brombeergeschmack.
  • Aspall Temple Moon Still Suffolk Cyder
    (5,8 %) Mit Mond auf dem Label, erhältlich im 20-Liter-Karton.

Ich werde mich wohl mal nach England aufmachen müssen, um mir einen geschmacklichen Überblick über all diese Sorten zu verschaffen, da ich in meiner Umgebung bisher nur den allerersten Cider dieser langen Liste finden konnte. Man muss sich eben Ziele setzen, und auch die längste Cider-Erkundung beginnt immer mit dem ersten Schluck…


Aspall Suffolk Draught Cyder

Aspall Draught im Glas

Der Cider “Aspall Draught” mit 5,5 % Alkohol kommt dezent sprudelnd ins Glas und hat eine schöne, klare gelb-bräunliche Farbe. Schon beim ersten Schluck merkt man: Das ist ein traditioneller englischer Cider, der nicht versucht, mit süßem Gesöff den Alkopop-Markt zu erobern. Hier gibt es eine bodenständige Herbheit, ein angenehmes Prickeln und einen leicht säuerlichen Abgang. So mag ich meinen Cider gern!

Fazit: Leicht herb, prickelnd